Unterstützte Beschäftigung - Individuelle betriebliche Qualifizierung (InbeQ)

Bildbanner mit Logo: Caritas-Werkstätten Westerwald-Rhein-Lahn

Sie befinden sich im Kapitel: "Rehabilitation", Seite: Unterstützte Beschäftigung - Individuelle betriebliche Qualifizierung (InbeQ)

Übersicht

  1. Start
  2. Über uns
  3. Produktion
  4. Berufliche Bildung & Teilhabe am Arbeitsleben
  5. Werkstattbetriebe
  6. Tagesförderstätte
  7. Service
  8. Stellen / Mitarbeit

Unterstützte Beschäftigung - Individuelle betriebliche Qualifizierung (InbeQ)

 

Die Caritas-Werkstätten bietendie Maßnahme der Unterstützten Beschäftigung an. Die individuelle betriebliche Qualifizierung richtet sich an Personen mit Lernbehinderung im Grenzbereich zur geistigen Behinderung, an Personen mit geistiger Behinderung im Grenzbereich zur Lernbehinderung und an Personen mit nachhaltigen psychischen Erkrankungen.

Unter dem Leitsatz „Erst platzieren, dann qualifizieren“ ist es Ziel, Sie als Personen mit besonderem Unterstützungsbedarf in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis zu vermitteln. Die Qualifizierung dauert in der Regel bis zu zwei Jahre. In dieser Zeit sind Sie sozialversichert. Die Qualifizierung findet von Anfang an in Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes statt. Über den gesamten Zeitraum werden Sie von einem Qualifizierungstrainer begleitet und unterstützt. Wir knüpfen an Ihre bisherigen Lebens- und Berufserfahrungen an und ermitteln zu Beginn der Maßnahme Ihre beruflichen Fähigkeiten und Interessen. Durch Praktika lernen Sie Unternehmen und Berufsfelder kennen. Wir verfügen über ein großes regionales Netzwerk und haben Kontakte zu Arbeitgebern in einer Vielzahl von Branchen und Diensten wie zum Beispiel:

  • Handwerk / Hausmeisterservice
  • Montage / Verpackung / Konfektionierung
  • Hauswirtschaft / Küche/ Wäscherei
  • Lager / Logistik / Fahrdienste
  • Garten- und Landschaftspflege /-bau
  • Büroservice
  • Einzelhandel
  • Gastronomie / Hotel
  • Forst- und Landwirtschaft
  • Altenzentren
  • Kindertagesstätten

Mit Ihnen gemeinsam finden wir ein geeignetes Unternehmen, dass Ihnen berufliche Perspektiven bietet. Nun vereinbaren wir mit Ihnen und Ihren Ansprechpartnern im Betrieb, wie Ihre Qualifizierung konkret umgesetzt wird, so dass Sie schrittweise auf die Anforderungen des Betriebes vorbereitet werden. Dazu werden Sie in verschiedene Arbeitsgänge eingearbeitet, so dass ein passgenauer Arbeitsplatz für Sie entsteht. Es finden regelmäßig Gespräche mit Ihnen und Ihren Ansprechpartnern vor Ort statt. Ihr persönlicher Qualifizierungstrainer unterstützt Sie in dem Umfang, wie es für Sie individuell erforderlich ist. Die vielseitigen Angebote umfassen:

  • Beratung zu beruflichen Möglichkeiten
  • Vermittlung von Praktika
  • Schrittweise berufliche Qualifizierung auf passgenauen Arbeitsplätzen
  • Regelmäßige Besuche im Betrieb und individuelle Begleitung vor Ort
  • Erreichbarkeit und schnelle Hilfe bei Problemen
  • Anpassung von Rahmenbedingungen/ Erstellung von Hilfsmitteln
  • Hilfestellung bei der Integration in die Belegschaft
  • Vermittlung von Schlüsselqualifikationen
  • Projekttage und Schulungen
  • Anbahnung des Übergangs in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis

Benötigen Sie nach dem Abschluss des Arbeitsvertrages weiterhin Unterstützung, können Sie die Berufsbegleitung in Anspruch nehmen.

Den Flyer „Unterstützte Beschäftigung“ finden Sie hier.

Die Unterstützte Beschäftigung kann auch in Rahmen eines Persönlichen Budgets in Anspruch genommen werden.

 

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Viweca Arbeitsmarktintegration
Dagmar Theis
Tel.: 02602 1342570
Mobil: 0151 15142195

Theis.viweca@caritaswerkstaetten-wwrl.de

Zuletzt geändert am 15.02.2017.