Eingangsverfahren / Berufsbildungsbereich

Bildbanner mit Logo: Caritas-Werkstätten Westerwald-Rhein-Lahn

Sie befinden sich im Kapitel: "Rehabilitation", Seite: Eingangsverfahren / Berufsbildungsbereich

Übersicht

  1. Start
  2. Über uns
  3. Produktion
  4. Berufliche Bildung & Teilhabe am Arbeitsleben
  5. Werkstattbetriebe
  6. Tagesförderstätte
  7. Service
  8. Stellen / Mitarbeit


Berufliche Qualifizierungsmaßnahme



Eingangsverfahren / Berufsbildungsbereich

 

Wenn Sie zu den Personen gehören, die Anspruch auf einen Werkstattplatz haben, können Sie auf der Grundlage des SGB XII (Eingliederungshilfe) und des SGB IX (Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen) die Eingliederung ins Arbeitsleben bei dem für Sie zuständigen Leistungsträger beantragen. Anspruchsberechtigt sind die Menschen, die wegen Art oder Schwere ihrer Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden können.

Nach der Entscheidung über die Aufnahme in die Caritas-Werkstätten durch den Fachausschuss beginnen Sie an einem unserer sieben Standorte im Eingangsverfahren, das bis zu drei Monaten dauert und in dem Sie unterschiedliche Berufsfelder und Tätigkeiten kennen lernen. Gemeinsam stellen wir mit Ihnen fest, ob die Werkstatt für Sie geeigneter Ort für Ihre berufliche Bildung und Förderung ist.

Menschen mit einer langjährigen psychischen Erkrankung absolvieren das Eingangsverfahren und den Berufsbildungsbereich bei MoDiTec.

Daran schließt sich der Berufsbildungsbereich mit einer Dauer von bis zu zwei Jahren an. Als Grundlage für die weitere Förderung erarbeiten wir nun mit Ihnen einen Eingliederungsplan, in dem anknüpfend an Ihre individuellen Eignungen und Neigungen Ihr Schulungs- und Qualifzierungsbedarf ermittelt wird.

Bei Interesse stehen die Vorlage des Eingliederungsplanes und die dazugehörigen Erläuterungen zum Download als pdf-Datei hier bereit (insg. 27 Seiten):


Muster des Eingliederungsplanes und des Glossars der LAG:WfbM [...] .

Mehr Information zum "Zentraler Berufsbildungsbereich" zum Download.