Budget für Arbeit - Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

Bildbanner mit Logo: Caritas-Werkstätten Westerwald-Rhein-Lahn

Sie befinden sich im Kapitel: "Rehabilitation", Seite: Budget für Arbeit - Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

Übersicht

  1. Start
  2. Über uns
  3. Produktion
  4. Berufliche Bildung & Teilhabe am Arbeitsleben
  5. Werkstattbetriebe
  6. Tagesförderstätte
  7. Service
  8. Stellen / Mitarbeit

Budget für Arbeit - Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

Bei erfolgreicher Integration in ein Unternehmen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt unterstützt Sie Viweca bei der Anbahnung eines sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisses. Dafür gibt es in Rheinland-Pfalz das so genannte Budget für Arbeit. Es richtet sich an Personen die im Arbeitsbereich einer Werkstatt für behinderte Menschen, d.h. auf einem Außenarbeitsplatz beschäftigt sind, oder für die die Tätigkeit im Arbeitsbereich empfohlen wird, beispielsweise nach dem ambulanten Berufsbildungsbereich. Das Budget für Arbeit wird als Geldleistung an den Arbeitgeber gezahlt. Der Arbeitgeber erhält einen Zuschuss in Höhe von maximal 70 % zu den Bruttolohnkosten. Eine nachgehende Begleitung vor Ort kann - soweit erforderlich - zunächst für ein Jahr durch den Integrationsassistenten der Viweca erfolgen. Bei einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses ist eine Rückkehr in die Werkstattbetriebe möglich.

Seit 2008 wurden über Viweca 25 Menschen mit Behinderung auf einen Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt im Rahmen des Budgets für Arbeit vermittelt.

Das aktuelle Informationsblatt zum Budget für Arbeit finden Sie hier.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Viweca Arbeitsmarktintegration
Dagmar Theis
Tel.: 02602 1342570
Mobil: 0151 15142195

Theis.viweca@caritaswerkstaetten-wwrl.de

Zuletzt geändert am 14.09.2015.